A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Belichtung

Sobald durch die Einwirkung von Licht irgendein Material beeinflußt oder verändert wird, spricht man von Belichtung. In der Fotografie bzw. ? Sensitometrie wird die Belichtung (Maßeinheit ist die Luxsekunde [lxs]) als das Produkt aus Lichtintensität (Beleuchtungsstärke, gemessen in Lux = lx) und Belichtungsdauer (in Sekunden = s) angegeben. Diese Beziehung ist als Reziprozitäts- oder Bun-sen-Roscoesches Gesetz bekannt. Es besagt, daß es für die Belichtung gleichgültig ist, ob mit einer vielfachen Lichtintensität bei einfacher Belichtungszeit oder mit entsprechend vielfacher Belichtungszeit bei einfacher Lichtintensität belichtet wird (Einschränkung: Schwarzschild-Effekt). Die Lichtintensi-tät wird durch die Wahl der Blende (Abblenden) und die Helligkeit des Motivs bestimmt, die Belichtungsdauer durch die Verschlußzeit der Kamera. Zwischen Belichtung und Schwärzung von fotografischem Material besteht für einen großen Bereich eine feste Beziehung (Gradation). Nur für Extremwerte der Belichtung verliert diese Beziehung ihre Gültigkeit. Von der korrekten Belichtung hängt die Qualität einer Fotografie ab. Anhaltspunkte für geeignete Belichtungswerte gibt im einzelnen der - Belichtungsmesser, wobei - je nach Meßverfahren - eine Korrektur der Meßwerte nach subjektiven Gesichtspunkten notwendig sein kann. Als Kriterien für eine optimale Belichtung können die Zeichnung der Schatten bei Negativfilmen, die Zeichnung in den Lichtern bei Umkehrfilmen angesehen werden. H, Zeitintegral der Beleuchtungsstärke E: Belichtung. Die SI-Einheit ist lx s. In der Photographie nennt man diesen Vorgang auch Exposition. Das eigentliche Bild entsteht durch Lichteinwirkung auf eine lichtempfindliche Schicht eines Aufzeichnungsmaterials (z.B. Photoplatte oder photographische Emulsion). Zwischen der Belichtung und der Schwärzung (photographische Schwärzung) eines Aufzeichnungsmediums besteht nur in einem begrenzten Bereich ein nahezu linearer Zusammenhang. Wird bei hoher Strahlungsleistung extrem kurz oder bei geringer Strahlungsleistung extrem lang belichtet, so ist die Schwärzung proportional zu tp, mit p > 1 für sehr kleine und p < 1 für grosse Belichtungszeiten (Schwarzschild-Effekt).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Belichten
Belichtungsautomatik

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Himmel | Zerreissversuch | PI-Regler

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen