A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Paneth

Biographien, Friedrich Adolf, österreichischer Chemiker, *31.8.1887 Wien, †17.9.1958 Mainz; Professor in Prag (ab 1918), Hamburg (1919), Berlin (1922), Königsberg (Preussen, 1929), 1933 Emigration aus Deutschland, dann Professor in London (1933) und Durham (1939), ab 1953 Direktor des Max-Planck-Instituts für Chemie in Mainz; markierte mit G.K. von Hevesy 1913 erstmals Substanzen mit Radioisotopen zur quantitativen Analyse (Begründung der Isotopen-, Indikator- oder Tracer-Methode; Hevesy-Paneth-Analyse); stellte eine Regel für die Adsorption der Radioelemente auf (Panethsche Fällungsregel); entwickelte 1925 ein Verfahren zur Trennung von Helium und Neon durch Diffusion und wies 1928 Helium in der Stratosphäre, später auch in Meteoriten nach; ab 1928 wichtige Arbeiten zur radioaktiven Altersbestimmung (Altersbestimmung, radioaktive) an Meteoriten und Darstellung von freien Radikalen.

Paneth

Paneth, Friedrich Adolf

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Panchromatischer Film
Pangäa

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Hüllensterne | Bestrahlung, maximal zulässige | Arbeitsprozeß

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen