A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Richter

Biographien, 1) Burton, amerikanischer Physiker, *22.3.1931 New York; ab 1968 Professor in Palo Alto (Calif.), am Stanford Linear Accelerator Center (SLAC) tätig; massgeblich an der Entwicklung von Speicherringen (unter anderem 1961 des Elektron-Positron-Speicherrings SPEAR) für Experimente mit Elementarteilchen beteiligt; wies 1974 mit dieser Anlage unabhängig von S.C.C Ting ein neues, sehr schweres Elementarteilchen (Psi-Teilchen, J/Y) nach, dessen Entdeckung für die Elementarteilchenphysik von grosser Tragweite war (Bestätigung der schon 1964 postulierten ladungsartigen Quantenzahl Charm); erhielt 1976 zusammen mit Ting den Nobelpreis für Physik.

2) Charles Francis, amerikanischer Geophysiker, *26.4.1900 Hamilton (Oh.), †30.9.1985 Pasadena (Calif.); 1927-70 Professor in Pasadena; Arbeiten über den Bau des Erdkörpers und seismische Wellen; entwickelte eine Methode zur objektiven Feststellung der Stärke von Erdbeben (1935 Aufstellung der Richter-Skala).

Richter

Richter, Burton

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Richtdiagramm
Richter-Skala

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Sehfeld | Dipoldichte | Kristallstruktur

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen