A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Thermikbremse

Vorrichtung an Freiflugmodellen, die die Flugzeit begrenzt, indem nach vorgegebener Zeit das Höhenleitwerk um etwa 40... 60° hochklappt, so daß das Modell in den Sackflug oder Flachtrudeln übergeht und unbeschädigt landet. Die T. wird durch eine Glimmschnur oder einen Zeitschalter ausgelöst. Die T. ist erforderlich, um im Wettkampf nicht zu lange Flugzeiten bzw. weite Flugstrecken zu erhalten und bei starker Thermik ein Entfliegen des Modells zu verhindern. Die rückholbareT. ist ein Hebelsystem, mit dem bei ferngesteuerten Segelflugmodellen mit Pendelhöhenruder (Leitwerke) ein stark progressiver Ruderausschlag realisiert wird. Durch die rückholbare T. geht das Höhenruder bei Vollausschlag des Steuerknüppels am Sender auf 30... 40° Ruderwinkel und das Modell in den Sackflug über. Ist genug Höhe abgebaut, kann das Höhenruder mit dem Höhenruderservo wieder in Normallage gebracht werden. Teil der rückholbaren T. wird am Rumpf befestigt, Teil 2 am Höhenruder, Teil 3 dreht sich bei Servobetätigung um L2 und schwenkt Teil 2 um U, weil sich La auf der Gleitkurve von Teil 3 bewegt.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Thermik
Thermikdetektor

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Molekülspektrum | Heissleiter | Leitkiel

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen