A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Unterbelichtung

Unterbelichtete Negativfilme zeichnen sich durch geringe Dichte (hell), unterbelichtete Diapositive (Umkehrfilme) durch zu hohe Dichte (dunkel) aus. Infolge des gegenüber Umkehrfilmen und Farbnegativfilmen vergrößerten Belichtungsumfangs von Schwarzweiß-Negativfilmen verkraften diese in einem bestimmten Maße auch Unterbelichtungen, die zuweilen sogar bewußt herbeigeführt werden, um durch eine entsprechend verlängerte Entwicklungsdauer die Licht-empfindlichkeit dieser Materialien besser auszunützen (empfindlichkeitssteigernde Entwicklung). Allerdings wächst mit verlängerten Belichtungszeiten auch das Korn. Bis zu einem gewissen Grad gestatten auch Farbumkehrfilme eine empfindlichkeitssteigernde Entwicklung nach der vorangegangenen, absichtlichen Unterbelichtung (bis zu 6 DIN).

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Unter-Pulver-Schweißung
Unterbrecher

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Geschichte der Physik | Doppelbelichtung | Gran-Sasso-Labor

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen