A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Bleichbad

Bei der Entwicklung von belichteten Filmen wird das in Form von unlöslichen Salzen vorliegende Silber reduziert, das aufgrund seiner feinen Verteilung - je nach Intensität der Belichtung - unterschiedliche Schwärzungen hervorruft. Dieser Prozeß ist umkehrbar. Das elementare Silber kann durch Bleichbäder, welche stark oxidierende Chemikalien enthalten (Kalium ferricyanid, Kaliumdichromat, Kupfersulfat in Schwefelsäure), wieder in eines seiner Salze überführt werden. Sind diese Salze löslich, diffundieren sie aus der Filmschicht heraus, wodurch bereits entwickeltes Silber entfernt werden kann, wie dies im Anschluß an die Entwicklung von Farbfilmen oder Farbpapierbildern geschieht. Entstehen jedoch unlösliche Salze, z. B. Silberhalogenide, verbleibt das oxi-dierte Silber in der Emulsion und kann erneut reduziert, also entwickelt werden. Dies geschieht bei der Umentwicklung.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Bleibenzin
Bleichfixierbad

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Schneckenförderer | Chemical Vapor Deposition | Aberration, monochromatische

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen