A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Brennstellung

Brennlage. Vorgeschriebene Stellung einer Lichtquelle im Betriebszustand. Beim Betreiben von Lampen ist darauf zu achten, daß einige Lampentypen nur in bestimmter B. betrieben werden sollen, damit die vom Lampenhersteller angegebenen Parameter garantiert sind (z. B. Lebensdauer, Stabilität, Lichtausbeute und Lichtfarbe). Typische B. sind: • stehend (Kurzzeichen s), Sockel unten • hängend (Kurzzeichen h) • waagerecht (Kurzzeichen w oder p), Sockel links oder rechts • beliebig (Kurzzeichen b). Ein Abweichen von der B. ist möglich, wenn sie vom Hersteller angegeben ist . Die Bezeichnung der Abweichung wird als Neigungswinkel in Grad angegeben; sie bezieht sich auf die B. und wird dem Kurzzeichen als Ziffer zugeordnet. Beispiel: s5 B. stehend, zulässige Abweichung ± 5°. Lampen mit vorgeschriebener B. sind z. B. Halogenglühlampen in Soffittenform, Höchst-drucklampen (Anoden- und Katodenstellung ist vorgeschrieben), Kompaktlampen (Dop-pel-T-Leuchtstofflampe) und Halogen-Metalldampflampen für farbfernsehgerechte Beleuchtung.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Brennstab
Brennstoffaufarbeitung

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Nickel-Cadmium-Akkumulator | VHSIC | Gausssches Fehlerintegral

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen