A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Exponentialsteuerung

CTExponentialsteuerung, progressive Steuerung: Sonderform der Modellfernsteuerung, bei der kein linearer Zusammenhang zwischen Steuerwinkel (Knüppelausschlag) und Stellweg (z. B. Servoweg) besteht. An einem Sender mit E. kann die Krümmung der Steuerkennlinie, d. h. der Grad der Abweichung von der linearen Kennlinie, mit einem Potentiometer eingestellt werden. Die Umschaltung von E. auf Proportionalsteuerung (lineare Kennlinie) ist während des Betriebs mit einem Schalter jederzeit möglich. Die E. stellt gewissermaßen eine Weiterentwicklung der Steuerwegumschaltung dar. Im Bereich der Mittelstellung des Steuerknüppels (etwa bis zum halben Ausschlag) führt das angeschlossene Servo nur kleine Stellwege aus, im Bereich des vollen Steuerknüppelausschlages dagegen den vollen Stellweg. Diese Steuercharakteristik hat den Vorteil, daß Kurskorrekturen bei schnellen (Flug, Schiffs- oder Auto)Modellen sehr feinfühlig ausgesteuert werden können. Für Figuren oder Manöver steht dann aber auch der volle Servoweg ohne Umschaltung zur Verfügung. Durch die einstellbare Krümmung der Steuerkennlinie kann die E. dem Verhalten eines Modells in bestimmten Figuren oder Geschwindigkeitsbereichen optimal angepaßt werden. Die E. läßt sich auch durch einen Kurvenscheibenzusatz zum Drehservo ausführen; sie ist dann aber während des Betriebs nicht mehr umschaltbar. Diese mechanische Lösung hat den Vorteil, daß sie billiger ist, erhöhte Stellkraft beiderseits der Mittellage (d. h. bei den kleinen Stellwegen) bewirkt und das Spiel des Servos eliminiert. Die Krümmung der Steuerkennlinie läßt sich ebenfalls stufenlos einstellen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Exponentialfunktion
Exponentialstromtherapie

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Narben quantenmechanischer Eigenfunktionen | Mischstufe | Debye-Temperatur

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen