A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

kinetische Energie

Bewegungsenergie, früher auch als Wucht bezeichnet, derjenige Teil der Energie, der vom Bewegungszustand eines physikalischen Systems abhängt. Die kinetische Energie eines Massepunktes der Masse m und Geschwindigkeit n ist definiert als kinetische Energie; die kinetische Energie eines Massepunktsystems ist die Summe der kinetischen Energien seiner Massepunkte: kinetische Energie. Für eine kontinuierliche Massenverteilung muss die Summe über die einzelnen Massepunkte durch das Integral über seine infinitesimalen Masseelemente kinetische Energie ersetzt werden, wobei r(r) die im allgemeinen vom Ort r (innerhalb des Körpers) abhängige Massedichte und dV das Volumenelement ist:kinetische Energie

Hat das mechanische System ƒ Freiheitsgrade und sind qi = qi(t), wobei i = 1, ..., ƒ, die verallgemeinerten Koordinaten des Systems sind, so wird die kinetische Energie eine Funktion der qi und ihrer Zeitableitungen kinetische Energie:

kinetische Energie, wobei die Parameter kinetische Energie und kinetische Energie noch beliebige Funktionen der qi und der Zeit t sein können; bei skleronomen Systemen tritt nur der letzte Summand auf, und T ist eine homogene, positiv definite quadratische Form.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Kinetik
kinetische Gastheorie

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Standardregler | Diagonalpendelachse | Festspannungsregler

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen