A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Plasmatron-Ionenquelle

Plasmaphysik, Magnetohydrodynamik, Plasmatron, von M.v. Ardenne vorgeschlagene Ionenquelle (siehe Abb.), bei der zwischen der Glühkathode K und der Anode A eine Niedervoltbogenentladung zur Zündung gebracht wird, die durch die Hilfselektrode B eingeschnürt wird. Die Elektroden A und B sind gleichzeitig Pole eines Magneten, zwischen denen sich ein starkes inhomogenes Magnetfeld ausbildet, das nochmals die Entladungselektronen konzentriert. Die gemeinsame Wirkung von Hilfselektrode B und Magnetfeld führen zur Konzentration der Entladung in einem sehr kleinen Volumen, wo eine vollständige Ionisation des Gases stattfindet.

Plasmatron-Ionenquelle

Plasmatron-Ionenquelle: K: Glühkathode, A und B: sind Elektroden und gleichzeitig Pole eines Magneten.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Plasmastrahlungsquelle
Plasmawellen

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : SI-Vorsätze | Swanfassung | stationäres Kriechen

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen