A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Polyurethane

abgek. PUR, sind Polymere, die durch Polyaddition (Vereinigung von Molekülen verschiedener Stoffe zu Makromolekülen; im Gegensatz zur Polymerisation, der Vereinigung von Molekülen des gleichen Stoffes) von sog. mehrwertigen Alkoholen und mehrwertigen Isocyanaten hergestellt werden. Ihre Entwicklung begann vor rund 50 Jahren, angeregt durch Prof. Otto Bayer. P. stellen heute eine überaus variationsreiche Werkstoffgruppe (Werkstoff) dar. Weltweit werden jährlich schätzungsweise 3 Mill. t PUR erzeugt, über 80% davon als Schaumstoffe. PUR-Weichschaumstoff ist ein vollsynthetisches Polstermaterial, PUR-Hartschaumstoffe sind wegen ihrer geringen Wärmeleitfähigkeit gute Isoliermaterialien (Schaumdämmstoffe). Halbharte PUR-Integral-schaumstoffe weisen massive Randzonen auf, die zum Inneren eines aus ihnen hergestellten Formteils hin in eine feine Porenstruktur übergehen. Weitere PUR-Stoffgruppen sind Elastomere (Kunststoffe) und Lackrohstoffe.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Polyurethan
Polyvinyl-Folie

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : kommensurable Grössen | Servobacke | Benetzung

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen