A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Treibhauseffekt

1. Für das Pflanzenwachstum in einem Gewächshaus genutzter Effekt, der dessen Innenraum erwärmt, weil die Sonnenstrahlung das Glas im großen und ganzen ungehindert durchdringt, die Innenflächen dann aber eine wesentlich langweiligere Wärmestrahlung abgeben, die vom Glas überwiegend zurückgehalten wird; dadurch erwärmt sich der Raum schnell. 2. Dieses Glashausprinzip wirkt vor allem durch die wärmeabsorbierende Funktion von Wasserdampf, Wolken und Kohlendioxid auch in der Erdatmosphäre (Atmosphäre) und verhindert die Abkühlung der Erde. Durch sog. Treibhausgase an-thropogenen (durch menschliches Handeln verursacht) Ursprungs, insbesondere C02 (Kohlendioxid), NOx (Stickoxide), Methan (CH4) (z. B. aus verstärktem Reisanbau, Tier-haltung, Brandrodung), FCKW (Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe) und in der unteren Atmosphäre (Troposphäre) entstehendes Ozon muß jetzt eine Verstärkung desT. mit negativen Auswirkungen für Klima und Biosphäre (Ökologie) befürchtet werden. Weil zuviel Spurengase zuviel von der Erde reflektierte Wärmestrahlung absorbieren, müssen eine generelle Erwärmung der Erdoberfläche, eine Änderung der globalen Niederschlagsverteilung und der Schnee- und Eisdecken, eine Erhöhung des Meeresspiegels sowie die Veränderung zahlreicher Klimafaktoren angenommen werden. Zur Verhinderung einer Klimakatastrophe, zu der neben demT. auch die Schädigung der Ozonschicht (Ozon) führen kann, muß die Emission der Treibhausgase drastisch reduziert werden. Umwelt- und Geophysik, Glashauseffekt, in Treibhäusern zur Temperaturerhöhung ausgenutzte Erscheinung, die darauf beruht, dass normales Glas zwar für die kurzwellige Einstrahlung der Sonne, nicht aber für die thermische Abstrahlung (Infrarot) durchlässig ist. In der Atmosphäre führt ein ähnlicher Effekt zu einer Erhöhung der bodennahen Temperaturen um etwa 30 K. Dieser sog. natürliche Treibhauseffekt beruht auf der Absorption der irdischen thermischen Abstrahlung durch Wolken und (natürlichen) Treibhausgase, v.a. Wasserdampf, CO2, O3, N2O, und CH4. Durch anthropogene Emissionen dieser Gase sowie zusätzlicher Substanzen wie Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) und Aerosole wird der Treibhauseffekt verstärkt; die anthropogen bedingte Erhöhung des Treibhauseffektes wird häufig selbst als Treibhauseffekt bezeichnet. Es wird derzeit angenommen, dass dieser anthropogen bedingte Treibhauseffekt zu globalen Klimaänderungen führen wird und die mittleren bodennahen Temperaturen in den nächsten hundert Jahren um 1-5 K steigen werden.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Treibgase
Treibmittel

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Gaskräfte | Aufnahme | Ruderwechsel

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen