A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Eichgruppe

QuantenmechanikTeilchenphysik, Gruppe der lokalen Phasentransformationen (Eichtransformationen), unter denen die zugehörige Eichtheorie invariant ist. Eine Eichgruppe ist eine Lie-Gruppe, ihre raumzeit-abhängigen Elemente Eichgruppe werden durch den Parametersatz qa(x)(a = 1, ..., n) und die Erzeugenden ta bestimmt, wobei n die Dimension der Gruppe ist. Je nachdem, ob die Erzeugenden vertauschen oder nicht, spricht man von einer abelschen bzw. nicht-abelschen Gruppe. Die fundamentalen Wechselwirkungen der Elementarteilchen werden durch Eichtheorien mit der abelschen und eindimensionalen Eichgruppe U(1) (Quantenelektrodynamik) sowie den nicht-abelschen Gruppen SU(2) (schwache Wechselwirkung, n = 3) und SU(3) (starke Wechselwirkung, n = 8) beschrieben. Die Eichgruppe der vereinigten elektroschwachen Wechselwirkung (Glashow-Weinberg-Salam-Modell) ist das semidirekte Produkt SU(2) ´ U(1). Der bekannteste Versuch der Vereinheitlichung der starken und der elektroschwachen Wechselwirkung basiert auf der Eichgruppe SU(5). In der String-Theorie sondert die Bedingung der Freiheit von quantenmechanischen Anomalien die Gruppen SO(32) und E8 aus.

 

Eichbosonen der vier elementaren Wechselwirkungen.

Wechselwirkung

Eichbosonen

Masse

Eff. Reichweite

elektromagnetisch

 

 

 

Eichgruppe

Photon g

0

 ¥

stark

 

 

 

Eichgruppe

Gluon g

0

10- 15 m

schwach

 

 

 

Eichgruppe

W ± -, Z-Bosonen

 » 90 GeV

10 - 18 m

Gravitation

 

 

 

Eichgruppe

Graviton G

0

 ¥

 

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Eichfreiheit
Eichinvarianz

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Entladungsquellen | Hg-Dampflampe | Majorana

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen