A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

magnetische Flussdichte

magnetische Induktion, Magnetfeld, B, der fundamentale Vektor des Magnetfeldes mit der SI-Einheit Tesla (1 T = 1 N / (Am) = 1 kg / (As2) = 1 Wb / m2). Das B-Feld ist immer, unabhängig vom Vorhandensein magnetisierbarer Substanzen, quellenfrei, d.h. seine Divergenz verschwindet: div B = 0 (Maxwell-Gleichungen). Dies ist äquivalent mit der Nichtexistenz von magnetischen Monopolen, d.h. magnetischen Ladungen; das niedrigste nichtverschwindende Glied der Multipolentwicklung des B-Feldes ist das magnetische Dipolmoment. Das B-Feld ist mit der elektrischen Stromdichte j gemäss rot B = 4p j. In Materie beschreibt B die von allen, d.h. sowohl gebundenen als auch freien, Strömen erzeugten Magnetfelder, wohingegen die magnetische Feldstärke H nur die Beiträge der freien Ströme beschreibt (Magnetisierung).

Die auf eine elektrische Ladung q im B-Feld ausgeübte Kraft ist die Lorentz-Kraft FL = qv ´ B; das auf einen magnetischen Dipol mm ausgeübte Drehmoment ist T = mm ´ B.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Magnetische Flüssigkeiten (Ferrofluide)
magnetische Induktion

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Farbvergrösserungsfehler | Opernglas | Zentraldetektor

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen