A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Deponiegas

Im Innern von Mülldeponien entstehendes Gas, das bis etwa 60 % aus Methan bestehen kann und aus großen Deponien gezielt ausgeleitet und verbrannt werden muß. Das kann durch einfaches Abfackeln, aber auch durch Nutzung seiner Energie in einem Kraftwerk geschehen. Ein Pilotprojekt (Pilotanlage) ist in Berlin-Wannsee verwirklicht worden. 135 »Gasbrunnen« von 15 bis 25 m Tiefe entströmen dort stündlich insgesamt über 2000 m3 D. , die in drei Gasmotoren verbrannt werden, die ihrerseits Generatoren antreiben. Zusätzlich wird die Abwärme der Motoren in ein Fernwärmenetz (Fernwärme) eingespeist (Blockheizkraftwerk). Die elektr. Leistung beträgt rund 4, 5 MW (Watt), die Wärmeleistung 6, 5 MW. Energietechnik, regenerierbare Energiequellen, von Mülldeponien emittiertes Gasgemisch aus Stoffwechselprodukten anaerober Bakterien (mittlere Zusammensetzung siehe Tabelle). Es entsteht, wenn bei der Ablagerung von Müll auf Deponien mit nachfolgender Verdichtung auf ca. 1/5 des ursprünglichen Volumens tieferliegende Schichten vom Luftsauerstoff abgeschlossen werden. Dadurch kommt es zu einem im wesentlichen anaeroben Abbau der organischen Bestandteile des Mülls durch Bakterien. Das von diesen erzeugte Biogas diffundiert an die Oberfläche, wo es u.a. Geruchsprobleme verursacht und die Begrünung erschweren kann. Das in die Atmosphäre emittierte Deponiegas ist eine wichtige Quelle des Treibhausgases Methan, das bei den anthropogenen Klimaänderungen eine grosse Rolle spielt (Treibhauseffekt). Aus diesen Gründen wird in modernen Deponien das Gas mit Hilfe von Gasbrunnen und speziellen Gebläsen abgesaugt. Die Gasproduktion beträgt im ersten Jahrzehnt der Deponienutzung etwa 10m3 pro Tonne Hausmüll und Jahr bei einem Methananteil von ca. 55%. Die Entscheidung für eine energetische Nutzung hängt im wesentlichen vom Anteil an organischen Bestandteilen sowie von Temperatur und Feuchte ab. Möglichkeiten der Nutzung von Deponiegas bestehen z.B. in der Stromerzeugung mittels Gasmotoren auf der Deponie sowie der Fortleitung des Gases mit anschliessender Wärmeerzeugung.

Deponiegas

Deponiegas: Zeitliche Entwicklung der Zusammensetzung von Deponiegas beim Abbau von Hausmüll.

Deponiegas: Mittlere Zusammensetzung von Deponiegas bei Hausmülldeponien.

Komponente

Formel

Volumenanteil

Methan

CH4

60%

Kohlendioxid

CO2

38%

Stickstoff

N2

0,45%

Sauerstoff + Argon

O2 + Ar

0,13%

Ethan

C2H6

0,01%

Schwefelwasserstoff

H2S

60 ppm

 

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Depolarisator
Deposition

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Arrhenius | Indikatorumschlag | Landolt

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen