A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Friedmann-Gleichungen

Relativitätstheorie und Gravitation, die Einstein-Gleichungen für kosmologische Modelle, die dem kosmologischen Prinzip unterworfen sind und deren Materie durch eine perfekte Flüssigkeit (Flüssigkeit, ideale) angenähert wird (Friedmann, A.A.). Die Friedmann-Gleichungen bestimmen die zeitliche Entwicklung der Skalenfunktion R in Abhängigkeit von Energiedichte r, Druck p, kosmologische Konstante L und Raumkrümmung k. Mit der allgemeinsten Metrik, die das kosmologischen Prinzip erfüllt (Robertson-Walker-Metrik) und dem Energie-Impuls-Tensor  einer perfekten Flüssigkeit reduzieren sich die Einstein-Gleichungen auf die Friedmann-Gleichungen

Dabei sind die Koordinaten so gewählt, dass die Geschwindigkeit die spezielle Form ua = (1, 0, 0, 0) annimmt. Für p = 0 (materiedominierter Kosmos) vereinfachen sich die Friedmann-Gleichungen auf  wobei C = 8pR3r / 3. Die verschiedenen Friedmann-Modelle des Universums werden durch die vier Parameter r, p, L und k klassifiziert.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Friedmann
Friedmann-Kosmos

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Sonnenlicht | Leuchte durchlüftete | Twist

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen