A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Magnesium

(ehem. Symbol Mg): M. und seine Legierungen besitzen die geringste Dichte aller metallischen Werkstoffe bei gleichzeitig mittleren Festigkeiten. Beim Schmelzen, Gießen und Zerspanen (Fertigungstechnik) sind Schutzmaßnahmen gegen Selbstentzündung vonnöten. Seine geringe Zähigkeit und hohe Kerbempfindlichkeit lassen sich durch Legieren (Legierung) mit Aluminium oder Zink weitgehend beseitigen. Chemie, Physikalische Chemie, Mg, Element der Hauptgruppe II des Periodensystems, den Erdalkalimetallen. Magnesium besitzt die Elektronenkonfiguration [Ne]3s2 und kommt in 12 Isotopen vor. Technische Verwendung findet Magnesium hauptsächlich als Bestandteil von leichten Legierungen (Flugzeug- und Automobilbau). »Elektronmetalle« (»Dow-Metalle«) sind Legierungen, die zu 90 % und mehr aus Magnesium bestehen und - abhängig vom Verwendungszweck - Zusätze von Aluminium, Zink, Mangan, Kupfer, Silicium und Seltenerdmetallen enthalten. Im Vergleich zu Eisen ergeben sie eine Massenersparnis von über 80 %. Legierungen aus 98 % Mg und 2 % Mn sind dauerhaft gegen Wasser beständig.

 

Magnesium 1: Wichtige Isotope (*: das längstlebige radioaktive Isotop).

Isotop

Natürliche Häufigkeit [%]

Atommasse

Halbwertszeit T1 / 2

24Mg

78,99

23,985 042

stabil

25Mg

10,00

24,985 837

stabil

26Mg

11,01

25,982 593

stabil

28Mg*

0,00

27,983 876

21,0 h

 

Magnesium 2: Allgemeine, chemische und festkörperphysikalische Eigenschaften.

Ordnungszahl

12

Relative Atommasse (12C = 12,000 0)

24,305 0

Dichte [g cm-3]

1,738

Molvolumen [cm3]

13,98

Oxidationszahl

II

Photoelektrische Arbeit [eV]

3,66

 

Magnesium 3: Thermische und elektromagnetische Eigenschaften

Siedetemperatur [K]

1.363

Schmelztemperatur [K]

922,0

Siedeenthalpie [kJ mol-1]

128,7

Schmelzenthalpie [kJ mol-1]

9,04

Wärmeleitfähigkeit (300 K) [W m-1K-1]

145

Spezifische Wärme [kJ kg-1K-1]

1,017

Thermischer Längenausdehnungskoeffizient [10-6 K-1]

26,1

Spezifischer Widerstand [10-8 Wm]

4,2

Spezifische magnetische Suszeptibilität [10-9 kg-1 m3]

6,8

 

Magnesium 4: Atom- und kernphysikalische Eigenschaften

Termsymbol

1S0

1. Ionisierungsenergie [eV]

7,377

2. Ionisierungsenergie [eV]

14,507

Elektronenaffinität [eV]

< 0

Elektronegativität (Pauling)

1,31

effektive Kernladung (Slater)

2,85

Magnetisches Moment [mB]

0

Kernspin

 

25Mg

+5/2

Magnetisches Moment

 

25Mg [mK]

0,855 45

Ionenradius (Mg2+) [nm]

0,078

Kovalenzradius [nm]

0,136

Atomradius [nm]

0,160

Einfangquerschnitt für thermische Neutronen [barn]

0,064

 

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
magisches T
Magnet

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : AEM | akustisch | Zwillingsräder

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen