A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Sommerfeldsches Atommodell

Atom- und Molekülphysik, Erweiterung der Bohrschen Theorie des Atoms auf elliptische Bahnen (Ellipse). Analog zu den Planetenbahnen bewegt sich das Elektron nun auf Ellipsenbahnen um den Atomkern, der sich in einem der Brennpunkte befindet. Die Bewegung des Elektrons verfügt damit über zwei Freiheitsgrade. Sommerfeld stellte Quantisierungsbedingungen (Quantisierung) für die beiden konjugierten Impulse Sommerfeldsches Atommodell und Sommerfeldsches Atommodell auf:

Sommerfeldsches Atommodell

Als Elektronenbahnen sind Ellipsen mit den grossen und kleinen Halbachsen

Sommerfeldsches Atommodell

erlaubt, Sommerfeldsches Atommodell, da das Elektron auf einer Ellipse mit Exzentrizität null in den Kern stürzen müsste. Die Energie eines Elektrons auf diesen Ellipsenbahnen beträgt

Sommerfeldsches Atommodell

Vergleicht man diesen Ausdruck für die Gesamtenergie des Elektrons mit dem des Bohrschen Atommodells, so erkennt man, dass die Quantenzahlen mit der Hauptquantenzahl n des Bohrschen Modells gemäss Sommerfeldsches Atommodell in Verbindung stehen. Mit nr = 0 findet man auch die Bohrschen Kreisbahnen wieder. Üblicherweise charakterisiert man die Elektronenbahnen im Sommerfeldschen Atommodell mittels der Hauptquantenzahl n und der sog. azimuthalen Quantenzahl Sommerfeldsches Atommodell (siehe Abb. 1). Wie im Bohrschen Atommodell ist die Energie des Elektrons nur von der Hauptquantenzahl n abhängig, nicht von der Exzentrizität der Elektronenbahn. Zur Erklärung der Feinstruktur der Spektrallinien des Wasserstoffatoms führte Sommerfeld eine relativistische Berechnung der Energie des Elektrons durch. Da die mittlere Geschwindigkeit des Elektrons von der Bahnform abhängt, kommen relativistische Effekte besonders bei den Ellipsenbahnen mit grosser Exzentrizität zum Tragen. Sommerfeld fand für die Elektronenenergie folgenden Ausdruck:

Sommerfeldsches Atommodell

(a: Feinstrukturkonstante).

Die zugehörigen Elektronenbahnen waren nun keine geschlossenen Ellipsen mehr, sondern Rosettenbahnen (siehe Abb. 2).

Sommerfeldsches Atommodell

Sommerfeldsches Atommodell 1: Elliptische Elektronenbahnen nach dem Sommerfeldschen Atommodell für den Zustand n = 3 des Wasserstoffatoms.

Sommerfeldsches Atommodell

Sommerfeldsches Atommodell 2: Die Periheldrehung der relativistischen Ellipse führt zu einer Rosettenbahn.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Sommerfeld-Wilson-Verhältnis
Sommern

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Torricellisches Rohr | Rückstellmoment | Pleuelzapfen

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen