A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Nachrichtentechnik

Teilgebiet der Elektrotechnik und der Elektronik. Die N. befaßt sich mit der Vermittlung von Nachrichten aller Art zwischen wahlweise oder fest miteinander verbundenen Sendern und Empfängern durch die drahtgebundene oder drahtlose Übertragung von elektrischen Signalen, direkt oder über Zwischenspeicher. Elektrodynamik und Elektrotechnik, Kommunikationstechnik, Telekommunikationstechnik, Teilgebiet der Informationstechnik, das sich mit dem Entwurf, Bau und Betrieb von Nachrichtenübertragungssystemen befasst. Im erweiterten Sinne wird der Begriff auch für die gesamte Informationstechnik einschliesslich der Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie der Datenverarbeitung gebraucht.

Die Einteilung der Nachrichtentechnik ist, historisch bedingt, nicht einheitlich. So ist einerseits die Unterteilung in Funktechnik (drahtlose Nachrichtentechnik) und Fernmeldetechnik (Telephonie, Telegraphie) üblich, andererseits wird »Fernmeldetechnik« auch als Synonym für die gesamte Nachrichtentechnik verwendet.

Die Entwicklung der Nachrichtentechnik hat in entscheidender Weise das Bild der heutigen Gesellschaft geprägt. Der Bericht vom Sieg bei Marathon war den Athenern noch durch einen laufenden Boten mitgeteilt worden, aber schon in der Antike gab es in Form des Fackeltelegraphen erste Versuche zur Telekommunikation. Das Prinzip der Zeichenübermittlung zwischen auf Sichtweite installierten Beobachterposten erreichte seine höchste Perfektion im Flügeltelegraphen von C. Chappe, doch die geringe Übertragungsgeschwindigkeit und die Abhängigkeit von den Sichtverhältnissen setzten diesem System Grenzen. So ist es nicht verwunderlich, dass sich die elektrische Telegraphie als erstes Anwendungsfeld der Elektrotechnik entwickelte. Die Erfindung des Telephons war der Beginn der »Telekommunikation für jedermann«. Die rasante Entwicklung der Funktechnik ermöglichte die Nachrichtenverbindung mit Schiffen und Flugzeugen und brachte mit der Einführung des Rundfunks den Beginn des Zeitalters der elektronischen Massenmedien; danach wurde das Fernsehen zum mächtigsten Kommunikationsmittel unserer Zeit. Die weitere Entwicklung war geprägt durch Fortschritte hinsichtlich der Übertragungskapazität (Multiplexer, Satellitentechnik, Glasfaser) und Qualitätsverbesserungen (Stereorundfunk, Farbfernsehen), sowie die Einbeziehung immer grösserer Teile der Bevölkerung in die Telekommunikation. Der gegenwärtige Stand ist gekennzeichnet vom weiteren Ausbau neuerer Telekommunikationsdienste (Kabelfernsehen, Mobiltelephon, Internet), der Digitalisierung und dem Rechnereinsatz für die Signalverarbeitung und Vermittlung sowie der Nutzung der Computernetze für die interpersonelle Kommunikation (von email bis zur Videokonferenzschaltung über das Internet). Damit ist eine Abgrenzung der Datenkommunikation von einer »normalen« Nachrichtenübertragung nicht mehr möglich und es kommt zu einer Verzahnung von Nachrichtentechnik und Datenverarbeitungstechnik.

Nachrichtentechnik: Erfindungen, Experimente, Erfolge.

1793

optischer Telegraph (Chappe, Paris)

1809

elektrochemischer Telegraph (Sömmering, München)

1835

elektromechanischer Schreibtelegraph (Morse)

1847

Guttapercha als Isolationsmittel für Kabel (Siemens, Berlin)

1861

Telephon (Reis, Frankfurt)

1891

automatische Telephonvermittlung (Strowger, Kansas City)

1898

Funktelegraphie (Popow, St. Petersburg)

1901

Funkverbindung über den Atlantik (Marconi)

1920

Unterhaltungsrundfunk (USA)

1930

elektronisches Fernsehen (von Ardenne, Berlin)

1945

Bestimmung des Abstandes Mond-Erde über Funkecho

1953

Farbfernsehen (USA)

1962

aktiver Nachrichtensatellit (Telstar 1, USA)

1966

Telephongespräch über Lichtleitkabel (Kao, USA)

1989

HTML als Sprache des WWW (CERN, Genf)

 

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Nachrichtensatelliten
Nachschaltgetriebe

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : lineares optisches System | Isoleuchtdichtediagramm | Mount-Palomar-Observatorium

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen