A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

 

Quarz

Quarzglas Im Modellbau: piezoelektrischer Kristall (Piezoeffekt), der mit sehr hoher Frequenzkonstanz schwingt. Die hochpräzise geschliffene Q. scheibö wird stoßgeschützt in einem Metallgehäuse untergebracht. Der Q. dient als SchwingQ. im Sender und Empfänger zur Einhaltung der Kanalfrequenz (Fernsteuerkanäle) mit einer Genauigkeit von 0, 005%. Die Frequenz von SenderQ. und EmpfängerQ. liegt bei AMAnlagen im Abstand der ZF auseinander. Bei SchmalbandAnlagen schwingt der SenderQ. meist auf Quarze in Subminiaturhalter der Bauform HC25U im Gehäuse und geöffnet (v. I. n. r.)/kanai/2 (bei 27, 12 MHz und 40, 69 MHz) oder auf /Kana/6 bei 433 MHz. Die Angaben des Anlagenherstellers sind zu beachten. Zur einfachen Kanalwahl am Sender und Empfänger dienen Steckquarze in Subminiaturmetallhalter der Bauform HC25U. Die größere Bauform HC6U wurde bei älteren Sendern angewendet, vor allem um Senderund EmpfängerQ. nicht miteinander zu verwechseln. Die Clf requenz ist jeweils auf dem Gehäuse aufgedruckt oder eingraviert. Q. sind trotz der stoßgeschützten Halterung sehr erschütterungs- u. schockempfindlich. Deshalb Empfänger gut gepolstert im Modell einbauen (Anlageneinbau) und nach Absturz oder harter Landung Reichweitenkontrolle durchführen. Defekte oder beschädigte Q. sind eine häufige Ausfallursache der Fernsteueranlage Optik, optisch einachsiger Kristall aus SiO2. Das Kristallgitter wird aus Tetraedern gebildet, bei denen ein Si4+-Ion von vier O2--Ionen umgeben ist. Quarz ist nach Feldspat das am weitesten verbreitete gesteinsbildende Mineral, das in magmatischen Gesteinen (Granit), metamorphen Gesteinen (Glimmerschiefer) und Sedimentgesteinen (Sandstein) vorkommt. Die Dichte beträgt 2,65 g / cm3 und die Mohs-Härte 7. Aufgrund ihrer optischen (Doppelbrechung und Rotationsdispersion) und elektronischen Eigenschaften (Pockels-Effekt) werden Quarzkristalle bevorzugt als Bauelemente in der Optik, Elektronik und Nachrichtentechnik eingesetzt. Das aus kristallinem Quarz geschmolzene Quarzglas, das sog. fused quarz oder fused silica, stellt insbesondere in der Glas- und Keramikindustrie einen wichtigen Rohstoff dar und wird z.B. zur Herstellung von Linsen und Prismen benutzt. Quarzglas besitzt zwar nicht mehr die oben genannten Eigenschaften des Quarzkristalles, ist aber durch eine erhöhte Transmission im UV- und IR-Bereich einem optischem Glas wie BK7 überlegen.

 

<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Quartett
Quarzglas

 

Diese Seite als Bookmark speichern :

 

Weitere Begriffe : Elektromagnetische Verträglichkeit | Rechtsinstanzen | Dreibandenleuchtstofflampe

Übersicht | Themen | Unser Projekt | Grosse Persönlichkeiten der Technik | Impressum | Datenschutzbestimmungen